Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung
der Universität Hamburg

Britta Jacobsen, M.Sc., Klinische Psychologin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg
c/o UKE, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Martinistr. 52
20246 Hamburg

eMail: br.jacobsen@uke.de

2020-heute

Wiss. Mitarbeiterin am Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD) Hamburg

2020-heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS), Universität Hamburg

2019-2020

Vertretung der Studierenden im Vorstand des Zentrums für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS), Universität Hamburg

2018-2020

M.Sc. Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie, Medical School Hamburg (MSH), Hamburg

2017-2020

Stud. Hilfskraft am Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS), Universität Hamburg

2015-2018

B.Sc. Psychologie, Medical School Hamburg (MSH), Hamburg

WiSe 11/12

Juniorstudium "Serielles Erzählen in US-amerikanischen Fernsehserien", Institut für Medien und Kommunikation, Amerikanistik, Universität Hamburg, Hamburg

  • Psychologische Aspekte der Sucht und des Drogenmissbrauchs
  • Digitalisierung von Prävention und Therapie
  • Fötale Alkoholspektrumstörung (FASD)
  • Substitutionstherapie Opioidabhängiger
  • Public Health, Versorgungsforschung
  • Gender und Sucht

  • Manthey J, Jacobsen B, Schulte B, Rehm J (2024) Rescheduling alcohol marketing bans within the World Health Organization menu of policy options. Addiction; 2024 Jun;119(6):1141-1142. doi: 10.1111/add.16476.
  • Wiessing L, Banka-Cullen P, Barbaglia MG, Belackova V, Belbaisi SA, Blanken P, Carrieri P, Comiskey C, Dacosta-Sánchez D, Dom G, Fabricius V, Faria H, Ignjatova L, Inić N, Jacobsen B, Javakhishvili D, Kamendy Z, Kapitány-Fövény Kiss A, Kyprianou E, Marchand K, Millar T, Mravcik V, Naser JYM, Nordt C, Partanen M, Pedersen M, Putkonen H, Razmadze M, Roux P, Schulte B, Seabra P, Sordo L, Strada L, Subata E, Thoma E, Torrens M, Walley A, Yiasemi I for the OPTIMUS study group (2024). Opioid Agonist Maintenance Treatment Outcomes-The OPTIMUS International Consensus Towards Evidence-Based and Patient-Centred Care, an Interim Report. International Journal of Mental Health and Addiction. 10.1007/s11469-023-01213-9.
  • Manthey J, Jacobsen B, Klinger S, Schulte B, Rehm J (2023) Restricting alcohol marketing to reduce alcohol consumption: A systematic review of the empirical evidence for one of the ‘best buys’. Addiction. https://doi.org/10.1111/add.16411
  • Manthey, J., Jacobsen, B., Hayer, T., Kalke, J., López-Pelayo, H., Pons-Cabrera, M. T., Verthein, U., Rosenkranz, M. (2023) The impact of legal cannabis availability on cannabis use and health outcomes: A systematic review. International Journal of Drug Policy, 116, 104039. https://doi.org/10.1016/j.drugpo.2023.104039
  • Kalke J, Jacobsen B, Hayer T, Rosenkranz M, Verthein U & Manthey J. (2023) Handlungsempfehlungen zur Legalisierung von Cannabis in Deutschland. Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis 2023; 68 (2): 49-53
  • Schulte B, Jacobsen B, Kuban M, Kraus L, Reimer J, Schmidt CS, Schäffer D (2022) Umsetzung von Testung, Diagnostik und Behandlung der Hepatitis C in Einrichtungen der niedrigschwelligen Drogenhilfe in Deutschland – eine Querschnittsbefragung. Suchttherapie, eFirst; DOI: 10.1055/a-1824-7646
  • Jacobsen B, Lindemann C, Petzina R, Verthein U (2022) The Universal and Primary Prevention of Foetal Alcohol Spectrum Disorders (FASD): A Systematic Review. J Prev; doi: 10.1007/s10935-021-00658-9
  • Lehmann K, Kuhn S, Baschirotto C, Jacobsen B, Walcher S, Görne H, Backmund M, Scherbaum N, Reimer J, Verthein U (2021) Substitution treatment for opioid dependence with slow-release oral morphine: Retention rate, health status, and substance use after switching to morphine. J Sub Abuse Treat;  doi.org/10.1016/j.jsat.2021.108350

  • Auswirkungen von Covid 19 auf die Suchtprävention in Deutschland - Chancen und Risiken einer stärkeren Digitalisierung
  • Forschungsprojekt: Weiterentwicklung von evidenzbasierten Handlungsempfehlungen für Eltern im Umgang mit dem Alkoholkonsum ihrer Kinder