zurück

Implementierung und Evaluation der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen

Oktober 2017-September 2020 (laufend)

Beschreibung/ Description

Das Projekt „Implementierung und Evaluation der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen“ (IMPELA) adressiert die bedarfs- und nutzenorientierte Auswahl, systematische Entwicklung, modellhafte Implementierung und Evaluation von Umsetzungsstrategien der S3 Leitlinie zu alkoholbezogenen Störungen in der Modellregion Bremen. Hierzu wurden vier Hauptfragestellungen formuliert, zu denen entsprechende Ziele, Teilziele und Indikatoren entwickelt wurden. Es handelt sich um a) die Frage nach den medizinischen und psychosozialen Versorgungsbereichen, die ein relevantes Nutzenpotential durch eine leitliniengerechte Versorgung hinsichtlich Screening, Diagnostik und akuter und postakuter Behandlung alkoholbezogener Störungen aufweisen, b) strukturelle, versorger- und patientenbezogenen Barrieren und Förderfaktoren, welche eine leitliniengerechte Umsetzung hinsichtlich Screening, Diagnostik und akuter und postakuter Behandlung alkoholbezogener Störungen beeinflussen, c) mögliche Implementierungsstrategien für die Überwindung von identifizierten Umsetzungsbarrieren in den Versorgungsbereichen und d) die Effekte modellhafter Umsetzungen von bedarfsorientierten Implementierungsstrategien in Versorgungsbereichen mit einem erhöhten Verbesserungspotential.

Diesen Fragestellungen wird in zwei Teilprojekten: A - Bedarfsanalyse und Entwicklung von Umsetzungsstrategien und B - Modellhafte Implementierung und Evaluation der Umsetzungsstrategien nachgegangen.

Publikationen:

Schulte B, Lindemann C, Buchholz A, Rosahl A, Härter M, Kraus L, Kiefer F, Frischknecht U, Hoffmann S, Wensing M, O'Donnell A, Manthey J, Rehm J, Schäfer I, Verthein U, Reimer J (2019) Tailored interventions to support the implementation of the German national guideline on screening, diagnosis and treatment of alcohol-related disorders: a project protocol. SUCHT; 65: 373-381

Frischknecht U, Hoffmann S, Steinhauser A, Lindemann L, Buchholz A, Manthey J, Schulte B, Rehm J, Kraus L, Verthein U, Reimer J, Kiefer F (2020) Diagnostik und Behandlung alkoholbezogener Störungen – Versorgerbefragung zur Erarbeitung von Strategien der Leitlinienimplementierung. Suchttherapie, DOI 10.1055/a-1265-4687

Frischknecht U, Hoffmann S, Steinhauser A, Lindemann C, Buchholz A, Manthey J, Schulte B, Rehm J, Kraus L, Verthein U, Reimer J, Kiefer F. (2020) Screening auf problematischen Alkoholkonsum – Erhebung zur Umsetzung der S3-Leitlinienempfehlungen in der transdisziplinären Versorgung einer Modellregion. Gesundheitswesen

Manthey J, Lindemann C, Kraus L, Reimer J, Verthein U, Schulte B, Rehm J (2020) The potential effects of an extended alcohol withdrawal treatment programme on morbidity and mortality among inpatients in the German city of Bremen: a simulation study. Subst Abuse Treat Prev Policy; 2:15. doi: 10.1186/s13011-019-0249-7

Manthey J, Lindemann C, Verthein U, Frischknecht U, Kraus L, Reimer J, Grün A, Kiefer F, Schulte B, Rehm J (2020) Versorgung von Personen mit riskantem Alkoholkonsum und schwerer Alkoholkonsumstörung in Bremen: bedarfsgerecht und leitlinienkonform? Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz; 63:122-130. doi: 10.1007/s00103-019-03072-z

Buchholz A, Spies M, Härter M, Lindemann C, Schulte B, Kiefer F, Frischknecht U, Reimer J, Verthein U (2021) Barrieren und Umsetzungsstrategien für die Implementierung der S3-Leitlinie Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen aus Sicht von Behandlern und Betroffenen. Suchttherapie; eFirst DOI: 10.1055/a-1324-5217

Projektleitung / Project Coordinator

Beteiligte MitarbeiterInnen/ Involved Researchers

Förderung/ Funding

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)