Das Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung

Seit Januar 2000 besteht das ZIS als ein fachbereichübergreifender Forschungs­schwerpunkt der Universität Hamburg. Am Zentrum sind sieben Institute aus den Fachbereichen Medizin sowie Sozialwissenschaften der Universität Hamburg beteiligt:

aus dem Fachbereich Medizin

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des UKE

Institut für Rechtsmedizin des UKE

Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie des UKE

Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des UKE

aus dem Fachbereich Sozialwissenschaften

Fachbereich Sozialwissenschaften - Programmbereich Politikwissenschaft der Universität Hamburg

Institut für Soziologie der Universität Hamburg

Institut für Kriminologische Sozialforschung der Universität Hamburg

 

Am ZIS erarbeiten Mediziner/innen, Psychologen/innen, Gesundheitswissenschaftler/ -innen, Sozialwissenschaftler/innen und Kriminologen/innen interdisziplinäre Forschungskonzepte.

Die Entstehung des ZIS ist eng mit dem Förderverein interdisziplinärer Sucht- und Drogenforschung (FISD) e.V. verknüpft. Dieser hat zur Förderung der Wissenschaft und Forschung im Jahr 1992 eine Forschungsstelle mit dem Namen „Institut für in­terdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung“ (ISD) eingerichtet. Es wurde von Wis­senschaftlern verschiedener Fachbereiche der Hamburger Hochschulen in vereins­rechtlicher Trägerschaft gegründet.

Direktor des ZIS ist Prof. Dr. Ingo Schäfer, Geschäftsführer ist PD Dr. Uwe Verthein.