zurück

Risikoeinschätzung bei Eltern mit Substanzmissbrauch: Entwicklung eines evidenzbasierten Instrumentes

2012-2015 (laufend)

Beschreibung/ Description

Suchtprobleme der Eltern sind einer der bedeutsamsten Risikofaktoren für Gewalt und Vernachlässigung im Kindesalter. Aus diesem Grund besteht ein dringender Bedarf an spezifischen Instrumenten, die eine pragmatische Einschätzung des Gewaltrisikos bei Eltern mit Substanzmissbrauch in der Routineversorgung erlauben. Auf der Basis einer Meta-Analyse relevanter Risikofaktoren wird ein entsprechendes Screening-Instrument entwickelt, das in Kooperation mit ambulanten Einrichtungen im Hamburger Suchthilfesystem auf seine Einsetzbarkeit in der Praxis überprüft wird. Das Projekt ist Bestandteil des CANSAS-Netzwerkes und findet in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Child Public Health (Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer, PI), und der Abteilung für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf statt (Dr. Silke Pawils).

Leitung/ Project Coordinator

Beteiligte MitarbeiterInnen/ Involved Researchers

Förderung/ Funding

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)