zurück

Statistische Auswertung der Hamburger Basisdatendokumentation

2002 (laufend)

Beschreibung/ Description

Die ambulanten Suchthilfeeinrichtungen in Hamburg erheben prozessbegleitend biografische und behandlungsrelevante Patientendaten. Diese Datensätze werden an das Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) übergeben und vom ZIS integriert, bereinigt und auf Konsistenz geprüft. Auf Grundlage dieser Daten werden geschlechtsdifferenzierte statistische Querschnittsanalysen, Ereignisdatenanalysen, Longitudinalanalysen, Trendanalysen und Zeitreihenanalysen gerechnet.

Darüber hinaus wird pro Jahr eine Spezialanalyse vorgenommen. Die an der Basisdatendokumentation beteiligten Einrichtungen erhalten eine deskriptive Ergebnisdarstellung, die auch eine Darstellung der Veränderungen gegenüber den Vorjahren beinhaltet. Auf Anfrage erhalten die teilnehmenden Einrichtungen projektspezifische Interpretationshilfen, die nach Bedarf vor Ort in den Einrichtungen besprochen werden können. Die Gesamtauswertungen werden als Statusbericht dargelegt.

Das Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung der Basisdatendokumentation durch inhaltliche und methodische Beratung bei der Weiterentwicklung des Standard-Datensatzes, inhaltliche und methodische Beratung bei der Weiterentwicklung von Dokumentationsstandards (Manual), technische Beratung im Zusammenhang mit den unterschiedlichen EDV-Systemen und durch methodische Beratung bei der Entwicklung der Verlaufsdokumentation VERLAUDO.

Leitung/ Project Coordinator

Beteiligte MitarbeiterInnen/ Involved Researchers

Förderung/ Funding

Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz