zurück

Angemessenheit von Gesundheitsleistungen für drogenabhängige Menschen in den Ländern Zentralasiens und in Aserbaidschan.

(laufend)

Beschreibung/ Description

Das Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS), Direktor Herr Prof. Dr. Jens Reimer hat eine Ausschreibung des United Nations Office On Drugs and Crime (UNODC) gewonnen. Das ZIS erstellt ein Studienprotokoll zur Untersuchung der Angemessenheit der gesundheitlichen Versorgung von drogenabhängigen Menschen in Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan und Aserbaidschan, begleitet die Datenerhebung und Berichterstellung für diese 6 Länder und erstellt federführend den Gesamtbericht für diese Region.
Diese Studie fügt sich hervorragend in das seit 2010 laufende EU- Projekt CADAP (www.cadap.eu) ein, in dem das ZIS die Komponente „TREAT“ übernommen hat, welche zum Ziel hat die Behandlung von drogenabhängigen Menschen in Zentralasien zu optimieren. Das Projekt wird von Herr Dipl.-Psych. Marcus Martens vom ZIS geleitet.

Leitung/ Project Coordinator

Beteiligte MitarbeiterInnen/ Involved Researchers

Förderung/ Funding

United Nations Office On Drugs and Crime (UNODC)