Dr. Peter Degkwitz, M.A.

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg

c/o UKE, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Martinistr. 52

20246 Hamburg

Tel.:+ 49 40 7410 57900          

Fax: + 49 40 7410 58351     

Email: p.degkwitz@uke.de

 

 

 

 

Lebenslauf

seit 2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter ZIS, UKE

2008-2013

Wissenschaftlicher Koordinator des Center for Health Care Research (CHCR), UKE

ab 2001

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg (ZIS), UKE

ab 1991

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Interdisziplinäre Sucht und Drogenforschung (ISD e.V.)

ab 1990

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE)

1980

Dr. rer. pol., Universität Bremen, Schwerpunkt Betriebssoziologie

Interessensschwerpunkt

Seit 10 Jahren mit Sucht- und Drogenforschung, befasst in verschiedenen Forschungsprojekten zu den Themen:

  • Langzeitverlauf von Opiatabhängigkeit
  • Substitutionsbehandlung
  • Basisdokumentation und Monitoring
  • Komorbidität

Besonderes Interesse: Modelle der Abhängigkeit

Ursprünglicher Schwerpunkt Betriebssoziologie:

Promotion zur Thematik „Gesellschaftliche Bedeutung der Bürorationalisierung und Probleme gewerkschaftlicher Angestelltenpolitik“

Projekte

Publikationen

Originalarbeiten

  • Verthein U, Degkwitz P, Lahusen H & Martens MS (2017) Wirksamkeit der Eingliederungshilfe für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen nach SGB XII Sucht. 63: 205-216
  • Verthein U, Degkwitz P, Lahusen H & Martens MS (2017) Wirksamkeit der Eingliederungshilfe für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen nach SGB XII. Sucht. 63: 205-216
  • Degkwitz P, Verthein U. (2017) Eingliederungshilfe für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen. Konturen online: Fachbeiträge
  • Milin S, Kleinau C, Lüdorf S, Lotzin A, Degkwitz P, Verthein U, Schäfer I (2016) Konsummotive bei Stimulanzienkonsum. Ein Vergleich von Amphetamin- und Methamphetamin-Konsumenten. Suchttherapie, 17(1), 17-21
  • Rosenkranz M, Kerimi N, Takenova M, Impinen A, Mamyrov M, Degkwitz P, Zurhold H, Martens MS (2016). Assessment of health services for people who use drugs in Central Asia: findings of a quantitative survey in Kazakhstan and Kyrgyzstan. Harm Reduction Journal 13:3 - DOI: 10.1186/s12954-016-0093-2
  • Degkwitz, P. (2014). Konsumreduktion oder die (unabgeschlossene Geschichte der) Zildifferenzierung in der Suchtbehandlung. Suchttherapie 15: 154-164.

  • Degkwitz P. & Verthein U. (2013) 10 Jahre heroingestützte Behandlung in Deutschland – der lange Weg zur Normali­sierung. Suchtmedizin 15: 286-294.
  • Verthein U., Schäfer I. & Degkwitz P. (2013) Soziale Integra­tion nach 4 Jahren Diamorphinbehandlung. Rehabilitation 52: 243-250.
  • Verthein U, Schäfer I & Degkwitz P (2013) Soziale Integra­tion nach 4 Jahren Diamorphinbehandlung. Rehabilitation 52: 243-250
  • Verthein U, Schäfer I, Peter Degkwitz (in Druck) Soziale Integration nach 4 Jahren Diamorphinbehandlung. Die Rehabilitation
  • Zurhold H, Degkwitz P, Martens M (2010). Lebenslagen von älteren Drogenabhängigen in Hamburg. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis 3: 637-648
  • Zurhold H, Degkwitz P, Martens M (2010). Lebenslagen von älteren Drogenabhängigen in Hamburg. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis 3: 637-648
  • Zurhold H, Degkwitz P, Martens M (2010). Lebenslagen von älteren Drogenabhängigen in Hamburg. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis 3: 637-648
  • Degkwitz P (2009): Der aktuelle Stand der Forschung zur Wirksamkeit psychosozialer Unterstützungsangebote bei Substitutionsbehandlung. In: Gerlach R, Stöver H (Hrsg.) Psycho-soziale Betreuung: Zur Praxis und Bedeutung psycho-sozialer Unterstützung in der Substitutionsbehandlung. Lambertus, Freiburg.
  • Verthein U, Bonorden-Kleij K, Degkwitz P, Dilg C, Köhler W, Passie T, Soyka M, Tanger S, Vogel M, Haasen C: Long-term effects of heroin-assisted treatment in Germany. Addiction, 2008; 103:960-6
  • Verthein U., Degkwitz P. & Haasen C. (2008) Die Wirksam keit der Diamorpinbehandlung im Vergleich zur Metha­donsubstitution – Ergebnisse der 1. und 2. Studienphase. In: Bundesministerium für Gesundheit (BMG) (Hrsg.) Band 1. Baden-Baden: Nomos.
  • Haasen C, Verthein U, Degkwitz P, Berger J, Krausz M, Naber D: Heroin-assisted treatment for opioid dependence: a randomised, controlled trial. British Journal of Psychiatry, 2007; 191:55-62
  • Degkwitz P, Lichtermann D, Deibler P, Soyka M, Schneider U, Dieninghoff D, Bonorden-Kleij K, Köhler W, Buhk H, Verthein U, Haasen C, Krausz M: "Schwerstabhängige" - Die Teilnehmer des Modellprojekts zur heroingestützten Behandlung. Suchttherapie, 2007; 8:12-18
  • Haasen C, Verthein U, Degkwitz P, Kuhn S, Hartwig C, Reimer J: Eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Therapiestudie zur diamorphingestützten Behandlung Opiatabhängiger - Zielgruppenspezifische Ergebnisse. Sucht, 2007; 53:268-277
  • Degkwitz P, Verthein U., Haasen C. (2005) Das Bundesdeutsche Modellprojekt der heroingestützten Behandlung – aktuelle Bedingungen und Perspektiven der Orginalstoffvergabe. In: Gerlach R. & Stöver H. (Hrsg.) Vom Tabu zur Normalität. 20 Jahre Substitution in Deutschland – Zwischenbilanz und Aufgaben für die Zukunft. Freiburg: Lambertus; S. 350-358.
  • Degkwitz P., Verthein U. & Krausz M. (2005) Double diagnosis research in drug dependency: perspectives for heroin prescription. In: Rihs-Middel M., Hämmig R. & Jacobshagen N. (eds.) Heroin-assisted Treatment: Work in Progress. Bern: Verlag Hans Huber; S. 137-148.
  • Degkwitz, P. (2005). "Sucht" in einer praxeologischen Sicht - Überlegungen zum Potential des soziologischen Ansatzes Bourdieus. Sucht als Prozess. B. Dollinger and W. Schneider. Berlin, Verlag für Wissenschaft und Bildung: 63-88.
  • Prinzleve M, Degkwitz P, Haasen C (2005) Characteristics of high-risk opiate users in Europe. In: Kraus L, Korf DJ (eds): Research on Drugs and Drug Policy from a European Perspective. Lengerich: Pabst Science Publ., 92-112
  • Verthein U., Degkwitz P., Haasen C. & Krausz M. (2005) The significance of comorbidity for the long-term course of opiate dependence. European Addiction Research 11: 15-21.
  • Verthein U, Degkwitz P, Haasen C, Krausz M: The significance of comorbidity for the long-term course of opiate dependence. European Addiction Research, 2005; 11:15-21
  • Martens M-S, Verthein U , Degkwitz P (2004) Statusbericht 2003 der Hamburger Basisdatendokumentation. Auswertungsleistungen und Bericht zur Hamburger Basisdatendokumentation 20033. BADO e.V. (Hrsg.) Ambulante Suchthilfe in Hamburg. Hamburg: Kreutzfeld Verlag.
  • Maylath E, Schwoon DR, Degkwitz P, Hach F, Pietsch W, Poppele G (2004)  Früherkennung und Kurzintervention bei Alkoholkranken im Rahmen eines integrierten Versorgungsmodells für Hamburg. Hamburger Ärzteblatt 11, 518-521.
  • Degkwitz, P. (2002) Drogenkonsum/-abhängigkeit als Lebensstil und/oder Krankheit. In: Stöver H (Hrsg.), Drogenrecht und Drogenpraxis.
  • Krausz, M., Verthein, U., Degkwitz, P., Kreutzfeldt, N. (2002) Das bundesdeutsche Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger - Hintergründe, Forschungsstand und Studiendesign. In: Backmund, M. (Hrsg.) Suchtherapie. Landsberg: Ecomed; S. XXIII-2 1- 13.
  • Degkwitz, Peter (2001): Die Konzepte "Krankheit", "Abweichung" oder "Lebensstil" und ihre Folgen für KonsumentInnen und Professionelle. In: akzept (Hg.): Gesellschaft mit Drogen - Akzeptanz im Wandel, Berlin.
  • Degkwitz, Peter / Uwe Verthein (2001): Crackwelle? Bedeutung und Konsequenzen veränderter Konsummuster. In: akzept (Hg.): Gesellschaft und Drogen - Akzeptanz im Wandel, Berlin.
  • Kalke J, Verthein U, Farnbacher G, Schmidt V, Degkwitz P. Funktioniert die Umstellung von Codein auf Methadon bei Opiatabhängigen? – Ergebnisse einer patientenbezogenen Untersuchung. Sucht 2001; Heft 1: 49-56.
  • Kalke, Jens / Degkwitz, Peter (2001): Interdisziplinäre Suchtforschung in Hamburg. In: Hamburgische Landesstelle gegen die Suchtgefahren/Behörde für Arbeit, Gesundheit und Soziales (Hg.): Drogen- und Suchthilfe in Hamburg. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Tagungsreader, Hamburg.
  • Verthein, Uwe / Christian Haasen /Michael Prinzleve / Peter Degkwitz / Michael Krausz (2001): Cocaine use and the utilisation of drug help services by consumers of the open drug scene in Hamburg. In: European Addiction Research, Vol.7, S. 176-183.
  • Zurhold, Heike / Nina Kreutzfeldt / Peter Degkwitz / Uwe Verthein (2001): Drogenkonsumräume. Gesundheitsförderung und Minderung öffentlicher Belastungen in europäischen Großstädten, Freiburg.
  • Degkwitz, Peter/ Georg Farnbacher / Jens Kalke / Verena Schmidt / Uwe Verthein (2000): Die Umstellung der Substitution von Codein auf Methadon – Kurzfassung einer Studie über die Auswirkungen neuer betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften. In: Joachim Zerdick (Hg.): Suchtmedizin – aktuell. 8. Suchtmedizinischer Kongreß der DGDS, Berlin, S. 171-206.
  • Degkwitz, Peter / Uwe Verthein (2000): Crackwelle in Deutschland? Bedeutung und Konsequenzen veränderter Konsummuster. In: Akzeptanz 8, Nr. 2, S. 37-48.
  • Krausz, Michael / Peter Degkwitz / Uwe Verthein (2000): Psychiatrische Komorbidi tät und Suchtbehandlung. In: Suchttherapie 1, S. 3-7.
  • Krausz, Michael / Peter Degkwitz  / Uwe Verthein / Raphaela Basdekis (2000): Die suchtmedizinische Bedeutung des Modellversuchs zur heroingestützten Behandlung Drogenabhängiger. In: Joachim Zerdick (Hg.): Suchtmedizin im Dialog, 9. Suchtmedizinischer Kongreß der DGS, S. 55-69.
  • Raschke, Peter / Jens Kalke / Degkwitz, Peter (2000): Moderne Dokumentation in der ambulanten Suchtkrankenhilfe, Kiel.
  • Thiel, G. / B. Homann / Uwe Verthein / Peter Degkwitz (2000): KokainkonsumentInnen in der offenen Hamburger Hauptbahnhofszene. In: Wiener Zeitschrift für Suchtforschung 23, S. 27-33.
  • Verthein, Uwe / Peter Degkwitz  / Michael Krausz (2000) Psychische Störungen und Verlauf bei Opiatabhängigkeit. In: Psychiatrische Praxis 27, S. 77-85.
  • Degkwitz, Peter / Michael Krausz / Uwe Verthein (1999): Biographische Belastungen bei Hamburger Drogenabhängigen im Vergleich zu ihren Altersgenossen. In: Michael Krausz / Peter Raschke (Hg.): Drogen in der Metropole, Freiburg, S. 149-163.
  • Degkwitz, Peter / Michael Krausz / Uwe Verthein (1999): Prämissen und Varianten einer heroingestützten Behandlung in Deutschland. In: B. Westermann / G. U. Bellmann / C. Jellinek (Hg.): Heroinverschreibung. Wirkungen und Nebenwirkungen, Weinheim, S. 54-64.
  • Degkwitz, Peter / Uwe Verthein (1999): "Halb zog sie ihn, halb sank er hin" – Zum Verhältnis von Qualität und akzeptierender Drogenarbeit. In: Heino Stöver (Hg.): Akzeptierende Drogenarbeit. Eine Zwischenbilanz, S. 307-318.
  • Krausz, Michael / Uwe Verthein / Peter Degkwitz (1999): Komorbidität – Psychische Störungen und Symptome bei Opiatabhängigen. In: Michael Krausz / Peter Raschke (Hg.): Drogen in der Metropole, Freiburg, S. 165-176.
  • Krausz, Michael / Uwe Verthein / Peter Degkwitz (1999): Psychiatric Comorbidity in Opiate Addicts. In: European Addiction Research 5, S. 55-62.
  • Krausz, Michael / Uwe Verthein / Peter Degkwitz / R. Holzbach (1999): Komorbidität – Psychische Störungen bei Schwerstabhängigen; Forschungsstand und klinische Konsequenzen. In: G. U. Bellmann / C. Jellinek / B. Westermann (Hg.): Mehr als abhängig? Versuche mit Methadon und Heroin, Weinheim, S. 100-115.
  • Verthein, Uwe / Peter Degkwitz (1999): Lebensbiographischer Hintergrund und Belastungen im Kindes- und Jugendalter bei Opiatabhängigen. In: G. U. Bellmann / C. Jellinek / B. Westermann (Hg.): Mehr als abhängig? Versuche mit Methadon und Heroin, Weinheim, S. 71-80.
  • Degkwitz, Peter / Anja Dobler-Mikola (1999): Psychosoziale Modellvorstellungen über das Entstehen von Sucht. In: J. Zerdick  (Hg.): Entwicklungen in der Suchtmedizin, Berlin, S. 137-150.
  • Krausz, Michael / Uwe Verthein / Peter Degkwitz / Christian Haasen / Peter Raschke (1998): Maintenance treatment of opiate addicts in Germany with medications containing codeine – results of a follow-up study. In: Addiction 93, S. 1161-1167.
  • Krausz, Michael / Peter Degkwitz / Astrid Kühne / Uwe Verthein (1998): Comorbidity of opiate dependence and mental disorders. In: Addictive Behaviors 23, S. 767-783.
  • Krausz, Michael / Peter Degkwitz / Uwe Verthein (1998): Lebensereignisse und psychosoziale Belastungen bis zur Pubertät - Entwicklungsbedingungen Opiatabhängiger und ihrer "normalen" Altersgenossen. In: Kindheit und Entwicklung 7 (4), S. 221-230.
  • Krausz Michael / Uwe Verthein / Peter Degkwitz (1998): Prävalenz psychischer Störungen bei Opiatabhängigen mit Kontakt zum Drogenhilfesystem. In: Nervenarzt 69, S. 557-567.
  • Verthein, Uwe / Peter Degkwitz / Astrid Kühne / Michael Krausz (1998): Komorbidität von Opiatabhängigkeit und psychischen Störungen – Ergebnisse einer Verlaufsuntersuchung. In: Sucht 44, S. 232-246.
  • Degkwitz, Peter (1998): Sozialwissenschaftliche Modelle der Abhängigkeit. In: J. Gölz (Hg.): Moderne Suchtmedizin, Stuttgart.